Häufige Fragen und Antworten

  • Warum kauft Engel & Völkers LiquidHome Teile von Häusern und Wohnungen an?
  • Wie groß muss der Anteil an der Immobilie sein, den ich verkaufen kann?
  • Worin unterscheidet sich das Teilverkaufsmodell von Engel & Völkers LiquidHome zu Mitbewerbern wie Leibrenten- und Nießbrauchmodelle?
  • Wie geht es weiter, wenn ich mich für einen Teilverkauf entscheide?
  • Kann ich den verkauften Anteil auch zurückkaufen und wie wird der Preis festgestellt?
  • Können meine Erben den Anteil von Engel & Völkers LiquidHome zurückkaufen?
  • Warum muss ich schon heute eine Vollmacht für die Verkaufsabwicklung geben?
  • Kann ich einen eigenen Gutachter benennen?
  • Was passiert, wenn ich nach Vorliegen des Gutachtens doch nicht mehr verkaufen möchte?
  • Kann ich als Verkäufer einen eigenen Notar auswählen?
  • Wer trägt die Kosten?
  • Wer kümmert sich um die Terminierung?
  • Wie lange dauert der Notartermin?
  • Welche notwendigen Unterlagen muss ich mitbringen?
  • Wer trägt die Kosten der Grundbucheintragung?
  • Bleibe ich weiterhin alleiniger Eigentümer im Grundbuch?
  • Welche Einträge werden im Grundbuch vorgenommen?
  • Warum zahle ich eine Nutzungsgebühr?
  • Wovon ist die Höhe der Nutzungsgebühr abhängig?
  • Wird die Nutzungsgebühr höher oder niedriger, wenn die mögliche zeitliche Fixierung kürzer oder länger ist?
  • Warum wird eine zeitliche Fixierung vereinbart? Ich weiß doch gar nicht, wie lange ich in dem Haus noch leben möchte?
  • Was passiert, wenn ich früher ausziehe als die zeitliche Fixierung der Nutzungsgebühr vereinbart wurde?
  • Was passiert, wenn ich die Nutzungsgebühr für den Nießbrauch nicht zahlen kann?
  • Wenn ich versterbe, kann meine Frau/ mein Mann dann weiter in der Immobilie leben?
  • Gibt es für mich irgendwelche Risiken im Falle einer Insolvenz von Engel & Völkers LiquidHome?
  • Kann Engel & Völkers LiquidHome seinen Anteil auch an Dritte verkaufen?
  • Wer zahlt die Instandhaltung des Hauses?
  • Wie werden wertsteigernde Investitionen am Haus beim Verkauf fair berücksichtigt?
  • Wer zahlt die Versicherung der Immobilie?
  • Was genau ist ein Nießbrauchrecht?
  • Wie unterscheidet sich Nießbrauch von Wohnrecht?
  • Welche Abteilungen im Grundbuch gibt es und was wird dort geregelt?
  • Fällt beim Teilverkauf meiner Immobilie eine Spekulationssteuer an?
  • Warum kauft Engel & Völkers LiquidHome Teile von Häusern und Wohnungen an?

    Grundsätzlich ist das Ziel von Engel & Völkers, seinen Kunden in allen Lebenslagen „rund um die Immobilie“ als Dienstleister zur Seite zu stehen. Insbesondere bei der Ansprache von potenziellen Verkäufern ist immer wieder das Thema aufgekommen, dass der Eigentümer eigentlich gar nicht verkaufen möchte, aber dennoch Liquidität benötigt. Diese Lücke will Engel & Völkers LiquidHome schließen.

    Wie groß muss der Anteil an der Immobilie sein, den ich verkaufen kann?

    Ein Teilverkauf ist ab 100.000 Euro Ankaufswert bzw. einem Marktwert der Immobilie ab 200.000 Euro möglich. Insofern hängt es i.d.R. vom Wert der Immobilie ab. Bei einer Immobilie mit einem Wert von 500.000 Euro wäre das ein Anteil von 20%. Die Obergrenze beim Ankauf ist auf 50% der Immobilie beschränkt, im Wert in Euro aber grundsätzlich offen.

    Worin unterscheidet sich das Teilverkaufsmodell von Engel & Völkers LiquidHome zu Mitbewerbern wie Leibrenten- und Nießbrauchmodelle?

    Der Wesentliche und aus Sicht von Engel & Völkers LiquidHome auch wichtigste Unterschied liegt darin, dass im Gegensatz zu den Angeboten der Mitbewerber, kein kompletter Eigentumswechsel stattfindet. Die Immobilie bleibt zu mindestens 50% in Ihrem Eigentum. Außerdem kann nur beim Teilverkauf der Auszahlungsbetrag frei gewählt werden. Ein weiterer Unterschied zu den anderen Modellen ist, dass keine Abschläge bei der Bewertung vorgenommen werden. Engel & Völkers LiquidHome zeichnet sich durch eine kundenfreundliche Flexibilität und absolute Transparenz aus, die so nur beim Teilverkaufsmodel zu finden ist.

    Wie geht es weiter, wenn ich mich für einen Teilverkauf entscheide?

    Nachdem der Gutachter Ihre Immobilie bewertet wird Engel & Völkers LiquidHome Ihnen ein Angebot zum Teilankauf unterbreiten. Für den Fall, dass Sie mit den angebotenen Konditionen einverstanden sind, wird Ihr Kundenberater von Engel & Völkers LiquidHome einen Notartermin mit Ihnen abstimmen. Vor der Beurkundung wird der Notar Ihnen das komplette Vertragswerk mit ausreichend Vorlauf zukommen lassen. Sie haben dann selbstverständlich die Möglichkeit, dieses in Ruhe zu prüfen und hierfür ggf. auch (auf eigene Kosten) rechtliche und steuerliche Berater heranzuziehen. Bei dem Notartermin wird das gesamte Vertragswerk verlesen. Die Beurkundung nimmt erfahrungsgemäß ca. 90 Minuten in Anspruch. Nach Unterzeichnung der Teilverkaufsvereinbarung wird der Notar mit der Abwicklung der Urkunde beauftragt, d.h. er holt etwaig erforderliche Verzichts- und Genehmigungserklärungen ein und stellt die Anträge an das Grundbuchamt auf Eintragung der Auflassungsvormerkung und der Grundschuld zur Finanzierung der Kaufpreiszahlung, sowie, nach erfolgter Kaufpreiszahlung, auf Eigentumsumschreibung am erworbenen Miteigentumsanteil durch die EV LiquidHome Beteiligungen GmbH & Co. KG und Eintragung des Nießbrauchrechts zu Ihren Gunsten.

    Kann ich den verkauften Anteil auch zurückkaufen und wie wird der Preis festgestellt?

    Ja, Sie können jederzeit Ihren verkauften Anteil zurück erwerben. Die Preisfindung erfolgt nach demselben Mechanismus wie für den Ankauf durch E&V LiquidHome. Wünschen Sie einen Rückkauf, wird E&V LiquidHome einen zertifizierten und neutralen Gutachter beauftragen. Auf Basis des neuen Gutachtens können Sie den Anteil zurückkaufen, mindestens aber zu demjenigen Kaufpreis, zuzüglich Nebenkosten, den E&V LiquidHome gezahlt hat. Vertraglich wird bei einem Rückkauf (ob an Sie oder an Ihre Erben) eine Abwicklungsvergütung i.H.v. 3% inkl. 19% Umsatzsteuer auf den Immobilienwert fällig. Bei einem Verkauf an Dritte wird eine Abwicklungsvergütung i.H.v. 5,5% inkl. 19% Umsatzsteuer auf den Immobilienwert fällig. Diese Abwicklungsvergütung enthält bereits den Verkäuferanteil der Maklercourtage.

    Können meine Erben den Anteil von Engel & Völkers LiquidHome zurückkaufen?

    Ja, die Erben können den Anteil bevorrechtigt zurückkaufen. Die Preisfindung ist analog zum Ankauf durch Engel & Völkers LiquidHome. Erneut würde Engel & Völkers LiquidHome einen zertifizierten und neutralen Gutachter beauftragen. Auf Basis des neuen Gutachtens können die Erben den Anteil zurückkaufen. Vertraglich wird bei einem Verkauf an Ihre Erben eine Abwicklungsvergütung i.H.v. 3% inkl. 19% Umsatzsteuer auf den Immobilienwert fällig.

    Warum muss ich schon heute eine Vollmacht für die Verkaufsabwicklung geben?

    Bei einer Eigentümergemeinschaft ist es wichtig, alle Belange im Vorwege zu klären, damit für beide Seiten das jeweilige Procedere festgelegt ist. Engel & Völkers ist seit über 40 Jahren im Verkauf von Immobilien tätig und wird in Ihrem und im eigenen Interesse den bestmöglichen Preis für die Immobilie erzielen.

    Kann ich einen eigenen Gutachter benennen?

    Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Gutachter neutral und zertifiziert ist und nach gültigen Branchenstandards arbeitet. Sollten Sie einen eigenen Gutachter bevorzugen, so nimmt Engel & Völkers LiquidHome gern Kontakt zu diesem auf, um zu prüfen ob diese Standards und der Umfang des Gutachtens ausreichend sind.

    Was passiert, wenn ich nach Vorliegen des Gutachtens doch nicht mehr verkaufen möchte?

    Das ist kein Problem. Ihre endgültige Entscheidung zum Verkauf können und sollen Sie erst treffen, wenn Ihnen das Angebot von Engel & Völkers LiquidHome vorliegt. Für dieses Angebot benötigt Engel & Völkers LiquidHome den gutachterlich festgestellten Marktwert. Nur wenn Ihnen dieser Wert zusagt, werden die weiteren Schritte umgesetzt. Die Kosten des Gutachters werden von Engel & Völkers LiquidHome getragen, auch, wenn Sie sich gegen einen Teilverkauf entscheiden.

    Kann ich als Verkäufer einen eigenen Notar auswählen?

    Es ist üblich, dass bei Immobilienkäufen der Käufer den Notar bestimmt. Für die Teilverkaufsvereinbarung bietet es sich an, diese immer bei einem erfahrenen und mit dem Vertragswerk vertrauten Notar beurkunden zu lassen. Engel & Völkers LiquidHome arbeitet hierzu mit ausgewählten Notariaten zusammen, von deren Servicequalität Engel & Völkers LiquidHome aufgrund zahlreicher Beurkundungen überzeugt ist. Wir raten daher zu einer Beurkundung bei diesem Notar. Sehr gern nennen wir Ihnen das zu Ihnen nächstgelegene Notariat für die Beurkundung.

    Wer trägt die Kosten?

    Alle Kosten für den Teilverkauf (einschließlich der anfallenden Grunderwerbssteuer) werden von Engel & Völkers LiquidHome getragen.

    Wer kümmert sich um die Terminierung?

    Die Terminierung der Beurkundung erfolgt durch Engel & Völkers LiquidHome auf Basis Ihrer Verfügbarkeit. Damit Sie ausreichend Zeit zur Durchsicht des Vertragswerkes und ggf. Einbeziehung externer Berater haben, findet der Notartermin frühestens 14 Tage nach dem Zeitpunkt statt, zu dem Sie die Vertragsunterlagen erhalten haben.

    Wie lange dauert der Notartermin?

    Im Notartermin werden alle Verträge vorgelesen und es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Vor diesem Hintergrund planen Sie bitte ca. 1 ½ - 2 Stunden für den Notartermin ein.

    Welche notwendigen Unterlagen muss ich mitbringen?

    Damit Sie sich bei dem Notartermin ausweisen können ist ein gültiges Ausweisdokument, also Personalausweis oder Reisepass, zum Notartermin mitzubringen

    Wer trägt die Kosten der Grundbucheintragung?

    Alle Kosten für den Teilverkauf werden von Engel & Völkers LiquidHome getragen.

    Bleibe ich weiterhin alleiniger Eigentümer im Grundbuch?

    Nein, nach dem Teilverkauf Ihres Anteils wird Engel & Völkers LiquidHome neben Ihnen als Eigentümer in der ersten Abteilung des Grundbuchs genannt.

    Welche Einträge werden im Grundbuch vorgenommen?

    Neben der Eintragung des weiteren Eigentümers in Abteilung I wird in Abteilung II Ihr Nießbrauchsrecht an dem verkauften Anteil eingetragen. Außerdem wird in Abteilung III eine Grundschuld im Zusammenhang mit der Finanzierung des Anteils von Engel &Völkers LiquidHome eingetragen.

    Warum zahle ich eine Nutzungsgebühr?

    Die Nutzungsgebühr wird für die Bestellung des Nießbrauchs auf den von Engel & Völkers LiquidHome erworbenen Anteil erhoben. Dafür sind Sie im Gegenzug ausschließlicher und alleiniger Nutzer und Nutznießer der Immobilie und des Grundstückes.

    Wovon ist die Höhe der Nutzungsgebühr abhängig?

    Die Höhe der Gebühr ergibt sich aus der möglichen zeitlichen Fixierung und dem Kaufpreis. Die Nutzungsgebühr kann als Alternative zur jährlichen Anpassung für eine Dauer von 5 oder 10 Jahre fest vereinbart werden.

    Wird die Nutzungsgebühr höher oder niedriger, wenn die mögliche zeitliche Fixierung kürzer oder länger ist?

    Die Nutzungsgebühr steigt mit der Länge der möglichen zeitlichen Fixierung. Aber gleichzeitig gibt es Ihnen die Möglichkeit die Kosten schon heute zu kalkulieren.

    Warum wird eine zeitliche Fixierung vereinbart? Ich weiß doch gar nicht, wie lange ich in dem Haus noch leben möchte?

    Die Nutzungsgebühr wird lediglich zeitlich fixiert, um Ihnen Planungssicherheit zu geben. Eine Mindestvertragslaufzeit im klassischen Sinne gibt es nicht!

    Was passiert, wenn ich früher ausziehe als die zeitliche Fixierung der Nutzungsgebühr vereinbart wurde?

    Nichts, Sie haben jederzeit die Entscheidungshoheit Ihre Immobilie zu verkaufen.
    Natürlich berechnen wir Ihnen dafür keine Kosten.

    Was passiert, wenn ich die Nutzungsgebühr für den Nießbrauch nicht zahlen kann?

    Die Zahlung der Nutzungsgebühr ist ein wichtiger Bestandteil des Vertrages. Da auch Engel & Völkers LiquidHome für die Refinanzierung der Ankäufe ihre Verpflichtungen erfüllen muss, wird bei einem Verzug der Zahlungen von mehr als 7,5 Monaten das Nießbrauchrecht gekündigt und die Immobilie anschließend gemeinsam verkauft.

    Wenn ich versterbe, kann meine Frau/ mein Mann dann weiter in der Immobilie leben?

    Ja, das Nießbrauchrecht gilt selbstverständlich für beide Ehepartner. Erst wenn beide Ehepartner verstorben sind, erlischt das Nießbrauchrecht automatisch.

    Gibt es für mich irgendwelche Risiken im Falle einer Insolvenz von Engel & Völkers LiquidHome?

    Nein. Das im Grundbuch eingetragene, entgeltlich gewährte Nießbrauchrecht sichert Sie vollständig gegen alle erdenklichen Risiken des Miteigentümers ab.

    Kann Engel & Völkers LiquidHome seinen Anteil auch an Dritte verkaufen?

    Nein, Engel & Völkers LiquidHome verpflichtet sich vertraglich dazu, den erworbenen Anteil nicht an Dritte zu verkaufen.

    Wer zahlt die Instandhaltung des Hauses?

    Sie sind der "wirtschaftliche Eigentümer" der Immobilie und nutzen diese zu 100%. Daher können Sie auch allein entscheiden, wie und welche Renovierungs-, Sanierungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen Sie durchführen. Die Kosten werden dementsprechend durch Sie getragen.

    Wie werden wertsteigernde Investitionen am Haus beim Verkauf fair berücksichtigt?

    Sofern Sie zu Beginn der Partnerschaft wertsteigernde Investitionen umsetzen, wird Ihnen dieses bei der Berechnung der Eigentumsanteile entsprechend zugeordnet, sodass die Investition auch im Verkaufsfall ausschließlich Ihnen zu Gute kommt.

    Wer zahlt die Versicherung der Immobilie?

    Sie haben ja bereits eine Wohngebäudeversicherung. Diese hat weiter Bestand und wird auch zukünftig von Ihnen getragen.

    Was genau ist ein Nießbrauchrecht?

    Das Nießbrauchsrecht bei Immobilien bezeichnet, dass eine Person Anteil an einer fremden Immobilie hat und aus dieser in irgendeiner Form „Profit“ zieht, ohne selbst Eigentümer, der Immobilie zu sein.
    In diesem speziellen Fall erhalten Sie einen Nießbrauch auf den von Engel & Völkers LiquidHome erworbenen Teil, denn der andere Teil befindet sich unverändert in Ihrem Besitz. Im umgangssprachlichen Bereich ist hier die bereits oben erwähnte Bezeichnung des “Nutznießers” geläufig. Dem Eigentümer werden dabei allgemein drei grundlegende Rechte an dem Gegenstand eingeräumt:Durch die Übertragung von einem Nießbrauchrecht an eine andere Person gehen gewissermaßen die ersten beiden Rechte zur Nutzung und zur Fruchtziehung auf diese über, sodass der Eigentümer lediglich das grundsätzliche Verfügungsrecht für sich behält. Das bloße Eigentum bleibt also von dem eingeräumten Nießbrauchrecht unberührt.

    Wie unterscheidet sich Nießbrauch von Wohnrecht?

    Der Nießbrauch bezeichnet das Fruchtziehungs- und Nutzungsrecht an der Immobilie. Dieses Recht gilt, unabhängig davon, ob der Kunde die Immobilie selbst bewohnt. Anders als das reine Wohnrecht, dieses erlischt mit Auszug aus der Immobilie und bezieht sich allein auf die Nutzung, nicht aber auf das Fruchtziehungsrecht. So kann der Kunde mit Hilfe des Nießbrauchs auch zu einem späteren Zeitpunkt aus der Immobilie ausziehen, diese vermieten und die gesamten Einkünfte aus Vermietung vereinnahmen.

    Welche Abteilungen im Grundbuch gibt es und was wird dort geregelt?

    Im Grundbuch werden sogenannte „dingliche Rechte“ eingetragen und zwecks Übersichtlichkeit in Abteilungen gegliedert. Diese sind:
    Abteilung I: Eintragung der Eigentumsverhältnisse – hier werden wir nach Teilankauf ebenfalls als Miteigentümer vermerkt.
    Abteilung II: Lasten und Beschränkungen – hier werden unterschiedliche Vermerke vorgenommen, wie z.B. Wegerechte, aber auch Wohn- und Nießbrauchrechte. Ihr Nießbrauch an dem verkauften Anteil Ihrer Immobilie wird hier eingetragen.
    Abteilung III: Hier werden Hypotheken und Grundschulden eingetragen. Im Zuge des Teilverkaufs bevollmächtigen Sie uns eine Grundschuld in Höhe des Kaufpreises zuzüglich Nebenkosten in dieser Abteilung einzutragen.
    Siehe auch Fragen und Antworten zum Grundbuch Ziffer 1.7.

    Fällt beim Teilverkauf meiner Immobilie eine Spekulationssteuer an?

    Bei selbstgenutzten Immobilien (im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorangegangen Jahren) fällt der Regel nach, innerhalb der Spekulationsfrist von 10 Jahren zwischen Anschaffung und gewinnbringender Veräußerung, keine Spekulationssteuer an. – In jedem Fall gilt diese Auskunft jedoch nicht als Steuerrechtliche Beratung und ist unverbindlich. Eine Steuerrechtliche Beratung kann nur durch einen Steuerberater erfolgen!