Cover imageCover imageCover image

Veröffentlicht am 27. Juni 2022

Küchenausstattung: Worauf sollten Sie achten?

Eine neue Küchenausstattung soll her: worauf Sie besonders viel Wert legen sollten und welche möglichen Fehler häufig aufkommen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Küche sieht nach Jahren abgenutzt aus? Sie sehnen sich nach einer besseren Arbeitsfläche? Oder Sie benötigen einfach generell mehr Platz für das gemeinsame Plätzchen backen mit den Enkeln? Eine neue Küchenausstattung muss also her! Bevor Sie jedoch im Internet ad hoc etwas bestellen, bedarf es einer gut durchdachten Planung. Die richtigen Maße, hochwertige Materialien, ergonomische Anordnungen und vieles mehr dürfen bei einer guten Küchenausstattung nicht fehlen. In diesem Beitrag haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die bei der Planung für eine neue Küchenausstattung unbedingt bedacht werden sollten.

1. Maße: Passt die neue Küche?

Bei der Gestaltung einer Küche zählt jeder noch so kleine Millimeter. Stellen Sie sich einmal vor, die neue Küche wird geliefert und eingebaut, doch plötzlich passen das Waschbecken und die Arbeitsflächen nicht genau zusammen. Diesen Fauxpas können Sie vermeiden, indem Sie bei der Vermessung auf Genauigkeit achten. Sollten Sie diese große Verantwortung lieber abgeben wollen, gibt es zwei Optionen: Zum einen können Sie sich an einen Küchenausstatter wenden, der mittels einer Software und den Maßen Ihrer Küche alles genau aufeinander abstimmen kann. So können Sie Ihre Küche virtuell zum Leben erwecken und bekommen einen tollen Einblick in Ihre zukünftige Kochoase. Zum anderen können Sie aber auch einen Profi nach Hause kommen lassen, der jeden Millimeter der Küche ganz genau abmisst. Auf diesem Weg können Sie Flüchtigkeitsfehler umgehen und sich sicher sein, dass jegliche Abstände, Anordnungen, Arbeitshöhen usw. genau so fertiggestellt werden, dass später auch alles passt.

Nicht nur bezüglich der Vermessung empfehlen wir Ihnen generell, sich für Ihre neue Küche an einen Spezialisten zu wenden. Experten können dann optional bei Ihnen Zuhause vorbeischauen und sich Ihrer persönlichen Wünsche und Träume einer optimalen Küche annehmen. Diese erstellen dann für Sie ein Küchenprofil, mit welchem Sie genau die Küche finden werden, die wie für Sie gemacht ist.

2. Anordnung: Erleichtern Sie Ihren Arbeitsablauf in der Küche

Der Salat ist gewachsen und befindet sich im tropfenden Küchensieb. Nun muss er aber noch in die Salatschüssel umgefüllt werden. Anstelle das Küchensieb durch die Küche tragen zu müssen, wäre es hier natürlich von Vorteil, neben dem Waschbecken genügend Arbeitsfläche zur Verfügung zu haben. So können Sie alles, was Sie für die Zubereitung des Salats benötigen, direkt griffbereit haben. Ordnen Sie also die neue Küche so an, dass die Arbeitsschritte in der Küche einfacher vonstattengehen. Auf ausreichend Platz sollte in der gesamten Küche geachtet werden. Es gibt doch nichts, was als störender empfunden wird als Platzmangel. Besonders wenn man eventuell auch mal mit einer oder mehreren Personen zusammen kochen oder backen möchte. Achten Sie bei der Höhe von Regalen, Schränken usw. darauf, dass es für Sie einfach ist, alles erreichen zu können und auch hierbei auf die Abläufe in der Küche geachtet wird. Ein Regal mit Gewürzen sollte in der Nähe vom Herd sein und die Geschirrspülstabs sollten, in der Nähe des Geschirrspülers verstaut werden können.

Ein weiterer wichtiger Punkt, auf den bei einer neuen Küchengestaltung geachtet werden sollte, ist, dass abgesehen von den Dingen, die Sie einbauen lassen, auch genügend Freiraum und Platz beibehalten wird. Eine beengte Küche, in der Sie sich nicht frei entfalten können, führt eher dazu, dass das Arbeiten in der Küche eher zu einer Qual wird, als dass es eine Spaß bringende Aktivität wird.

Wichtige Frage: Ist der oder die hauptsächlich nutzende Person der Küche Links- oder Rechtshänder? Das Öffnen der Kühlschranktür oder Ähnlichem würde sich dementsprechend daran anpassen.

3. Beleuchtung: Eine gut beleuchtete Küche ist das A&O

Ein weiteres wichtiges Thema in jeder Küche sollte das der optimalen Beleuchtung sein. Meist gibt es eine Art Hauptbeleuchtung, z. B. in Form von größeren, hellen Deckenleuchten. Hier ist Ihr persönlicher Geschmack gefragt. Doch auch Unterbauleuchten können sich als hilfreich beim Kochen bzw. der Vorbereitung vor dem Kochen erweisen. Gemüse zu schneiden, funktioniert am besten, wenn Sie alles genau sehen können – Sicherheit wird besonders in der Küche großgeschrieben. Ein paar kleinere, dunklere Lampen runden dann die Beleuchtung der neuen Küche ab. Diese dienen der Gemütlichkeit und schaffen eine schöne Atmosphäre.

4. Ergonomie: Gönnen Sie Ihrem Rücken eine Pause in der Küche

Die meisten von uns kennen das Problem: Im Alter will der Körper meist nicht mehr so wie der Geist. Der Kopf ist fit, doch die Beine sind schwer. So ist es auch bei unserem Rücken. Die Klage über Rückenschmerzen häuft sich im Alter. Doch auch da können Sie mit der Gestaltung Ihrer Küche entgegenwirken. Die richtige Höhe Ihrer Arbeitsflächen ist hier der ausschlaggebende Punkt. Eine zu niedrige Arbeitsfläche kann den Rücken belasten. Eine zu hoch eingebaute Arbeitsfläche kann zu Problemen im Schulterbereich führen. Treffen Sie bei Ihrer neuen Küche also nicht zu voreilige Entscheidungen und nehmen Sie die Körpergrößen der betreffenden Personen mit bei der Vermessung auf.

5. Stil und Küchenform: Was trifft Ihren Geschmack?

L-Form, U-Form oder mit einer Kochinsel? Holz, Kunststoff oder Edelstahl? Informieren Sie sich vorab und schauen Sie sich im Internet, in Magazinen, Möbelhäusern usw. die verschiedenen Arten von Küchen an, die es auf dem Markt gibt, um etwas Inspiration zu bekommen. Die Küche bildet meist das Herzstück eines Hauses oder einer Wohnung und es ist ein Ort, in dem viel Zeit verbracht wird. Daher lohnt es sich, hier einige Zeit in die Vorbereitung zu investieren.

6. Geräteausstattung und Stauraum für eine gehobene Küchenausstattung

Sobald die Küche eingebaut ist, richtet sich das Augenmerk auf die Utensilien und Gebrauchsgegenstände. Eine schöne Küche ist hat für Sie keinen großen Nutzen, wenn sie nicht auch mit den richtigen Geräten ausgestattet wird. Nutzen Sie hierfür Vergleichsportale und recherchieren Sie, welche Technik für Sie infrage kommt. Beachten Sie dabei auch immer den Energieaspekt – heutzutage gibt es Geräte, die zwar energiesparend und gleichzeitig voll leistungsfähig sind.

Lesen Sie zum Thema energiesparen auch diesen Artikel:

Energiesparen: Tipps für zu Hause

Die Relevanz des passenden Stauraums sollte nicht unterschätzt werden. Wählen Sie Schränke und Regale, in denen Sie genügend Utensilien unterbringen können. Besitzen Sie Haustiere? Schaffen Sie doch vielleicht auch in der Küche einen kleinen Ort für die vierbeinigen Familienmitglieder – ausgestattet mit Napf, Wassertrog und ggf. einem Körbchen.

7. Küchenausstattung: Welches Budget habe ich?

Eine neue Küche auszusuchen, zu planen und dann zu besitzen bringt Spaß und erhöht den Lebensstandard. Dabei sollten Sie sich aber auch über Ihr Budget Gedanken machen. Der Preis für eine neue Küche kann zwischen 5.000 und 25.000 Euro liegen. Es ist daher ratsam, sich gut zu überlegen, wie viel Geld Sie für dieses Projekt ausgeben möchten.

Sie möchten sich gerne den Traum einer neuen Küche erfüllen? Mit dem Investitionsmodell von Engel & Völkers LiquidHome können Sie diesen Traum Wahrheit werden lassen. Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag:

Das Engel & Völkers LiquidHome Investitionsmodell