Cover imageCover imageCover image

Veröffentlicht am 13. Juni 2022

Gesund durch den Sommer – Ratschläge für die warme Jahreszeit

Tipps und Tricks für einen gesunden und fröhlichen Sommer: Was Sie tun können, damit die Hitze Ihnen nicht die gute Laune verdirbt.

Der Sommer steht vor der Tür und auch wenn die wirklich heißen Tage bislang ausblieben, wird jetzt schon davon ausgegangen, dass dieser Sommer sehr viel Sonne mit sich bringen wird. Doch die warme Jahreszeit ist für manche Menschen nicht nur mit Genuss und Wohlsein verbunden. Schwere Beine, schlaflose Nächte und Sonnenbrand lassen uns schnell den Sommer verfluchen. Doch selbstverständlich gibt es auch Dinge, auf die wir achten können, damit die störenden Faktoren nicht überwiegen. Wir hoffen, Sie mit unseren Ratschlägen gut durch die warme Jahreszeit begleiten zu können.

Gesund bleiben durch ausgewogene Ernährung

Der Sommer ist die beste Zeit, eine kleine Ernährungsumstellung durchzuführen. Durch die hohen Temperaturen hat man häufig gar keinen großen Appetit auf deftige Speisen, sondern sehnt sich eher nach etwas Frischem und Leichtem. Hitze bedeutet Anstrengung für den Körper und man fühlt sich daher schneller müde und ausgelaugt. Wer dann noch eine große Mahlzeit isst, fühlt sich umso schwerfälliger. Frische Salate, knackiges Gemüse und leckeres Obst hingegen sind gern gesehene Optionen für den Essenstisch.

Im Sommer, wie auch ganzjährig gilt: Genuss von Zucker reduzieren, so gut es geht. Zu viel Zucker ist wie Gift für den Körper und kann zu einigen gesundheitlichen Problemen führen. Es muss aber nicht in ganz oder gar nicht gedacht werden. Es reicht, auch wenn Sie bei der Sahne oder dem Kaffee den Löffel Zucker weglassen. Außerdem gibt es heute auch viele Alternativen, die genauso gut schmecken.

Vollkorn, Eiweiß und gute Fette, das ist die Devise. Selbstverständlich zählen diese Dinge auch im Winter, aber der Sommer ist häufig mit noch mehr Lebenslust und Motivation verbunden. In der dunklen Jahreszeit wollen die meisten Menschen es eher gemütlich und wählen nach einer deftigen, warmen Mahlzeit häufig das Sofa. Im Sommer bewegen wir uns meist mehr und wollen unseren Körper folglich nur mit Gutem versorgen.

Gesund durch den Sommer: Leichten Sport betreiben

Wie besagt es auch ein Sprichwort? - „Was rastet, das rostet!“ Auch im Sommer ist es wichtig, den Körper regelmäßig zu bewegen, doch die Vorstellung, zusätzlich zu schwitzen, schreckt viele Menschen eher ab. Hier gilt: Weniger ist mehr. Leichte sportliche Tätigkeiten, wie Spazierengehen oder Fahrradfahren genügen oft, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und die Gelenke zu bewegen. Es gibt auch andere Übungen für Menschen, die mit eben jenen Gelenken zu kämpfen haben. Holen Sie sich in solchen Fällen den Rat Ihres Arztes hinzu, welche Übungen für Sie selbst am besten sind.

Auch geschwollene Beine können ein störender Nebeneffekt des Sommers sein. Besonders im höheren Alter leider viele Menschen darunter. Die Ursache dafür? Schwache Venen. Hier gilt: bewegen und die Beine zu gegebener Zeit behutsam hochlegen. Besonders gut eignen sich hierbei Sportarten wie Schwimmen, Wandern oder Radfahren. Ein kleiner Tipp – Stellen Sie sich abwechselnd auf die Zehenspitzen und dann wieder mit dem ganzen Fuß auf. Der beste Zeitpunkt für Sport im Sommer sind die kühleren Morgen- und Abendstunden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ausreichend Wasser trinken

Der Körper verliert im Sommer durch das vermehrte Schwitzen viel Flüssigkeit. Daher ist es besonders wichtig, regelmäßig und ausreichend zu trinken. Anders, als Sie vielleicht zuvor vermutet haben, sind es die lauwarmen Getränke, die ideal dafür geeignet sind, den Körper abzukühlen. Der Verzehr besonders kalter Getränke hat eher zufolge, dass der Körper zusätzlich versucht Wärme zu produzieren – in der sommerlichen Hitze ist dies natürlich nicht erwünscht. Wasser, Tee, Obst & Gemüsesäfte können über den Tag hinweg in kleinen Portionen getrunken werden, wobei Wasser die beste Wahl ist. Versuchen Sie darauf zu achten, zwei bis drei Liter pro Tag zu trinken und den Alkohol- und Kaffeeverzehr eher zu reduzieren, da diese beiden Getränke dem Körper zusätzlich Wasser entziehen.

Sicher durch den Sommer: Sonnenschutz ist das A & O

Ein guter Sonnenschutz im Sommer ist unabkömmlich. Eigentlich sollte man sich das ganze Jahr lang mit ausreichend UV-Schutz vor gefährlichen Sonnenstrahlen schützen. Doch besonders im Sommer, wenn der Körper von weniger Kleidung geschützt wird, sollten sich Menschen eines jeden Hauttyps schützen. Wer viel Zeit in der Sonne verbringt, ohne sich mit genügend Lichtschutzfaktor einzucremen, geht schnell das Risiko ein, sich zu verbrennen. Jeder Sonnenbrand erhöht infolgedessen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken und sollte unbedingt vermieden werden.

Gehen Sie sicher, ausreichend Sonnencreme zu verwenden und auch wirklich jede Körperstelle damit zu bedecken. Cremen Sie sich vor jedem Sonnenbaden ausreichend ein und wiederholen Sie den Vorgang mehrmals am Tag. Besonders, nachdem Sie im Wasser schwimmen waren. Auch wasserfeste Sonnencreme verliert einen Teil der Wirkung, nachdem die Haut mit Wasser in Kontakt gekommen ist. Achten Sie nicht zuletzt auch immer auf das Haltbarkeitsdatum. Sonnencreme, die im Vorjahr großer Hitze ausgesetzt war, sollte sicherheitshalber entsorgt werden. Vor dem Sonnenbaden ist nach dem Sonnenbaden: Eine reichhaltige Pflege, nachdem Sie den Tag in der Sonne verbracht haben, tut der Haut gut und lässt sie durchatmen. Nach einer Dusche am besten kaltes Aloe vera auf die ganze Haut verteilen und gut einziehen lassen. Bis zum nächsten Sonnenbaden sollten Sie mindestens 12 Stunden vergehen lassen.

Abkühlung gefällig?

Der Sommer kann für viele Menschen Stress bedeuten: Heiße Tage, hohe Luftfeuchtigkeit, wenig Klimaanlagen in öffentlichen Räumen – besonders für Menschen mit einem schwachen Kreislauf, wie ältere Menschen, Menschen mit Übergewicht oder chronisch erkrankte Personen, kann die Hitze im Sommer schwerwiegende Folgen haben. Besonders in der Nacht fühlen sich viele Menschen unwohl und können nicht richtig schlafen. Achten Sie daher auf leichte Stoffe bei Bett- und Nachtwäsche, vermeiden Sie warme, reichhaltige Nahrungsmittel kurz vor dem Schlafen gehen, duschen Sie Ihren Körper mit lauwarmem Wasser ab und lassen Sie ein Fenster auf Kipp. Zudem hilft es, wenn Sie tagsüber Ihre Fenster abdunkeln und ebenso geschlossen halten. Erst wenn es abgekühlt ist, können Sie die Fenster dann zum Durchlüften öffnen.

Fazit: Selbstverständlich ist es wichtig, das ganze Jahr auf seine Gesundheit zu achten. Wie auch im Winter, wenn viele mit Erkältungen oder Ähnlichem zu kämpfen haben, gibt es auch im Sommer einige Dinge, auf die man achten sollte, um fit zu bleiben. Mit diesen Ratschlägen für einen gesunden Sommer wissen Sie nun, worauf es zu achten gilt. Noch Fragen? In der Apotheke helfen Ihnen die Experten gerne weiter.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: