Cover imageCover imageCover image

Veröffentlicht am 28. Juni 2021

Dachboden ausbauen: Kosten und Ideen

Dachboden ausbauen: Ideen für mehr Raum. Mit diesen Ideen, Tipps und Finanzierungsmodellen werden Wohnträume wahr. Mehr Platz zum Leben dank Dachausbau.

Sie besitzen eine Immobilie und wünschen sich mehr Platz zur Realisierung Ihrer Wohnträume? Vielleicht liegt die Lösung direkt unter dem Dach Ihres Hauses! Wir verraten, warum das Dachgeschoss weit mehr ist als ein Abstellraum, wie Sie Ihren Dachboden ausbauen können und mit welchen Kosten Sie rechnen sollten.

Dachausbau: 7 Ideen für mehr Raum

Ob stilvolles Home Office, liebevoll eingerichtetes Kinderzimmer oder edler Spa-Bereich: Auf dem Dachboden können wahre Wohnträume wahr werden. Freigelegte Balken und große Fenster sorgen für ein einzigartiges Flair. Mit unseren Inspirationen machen Sie bisher ungenutzten Raum verfügbar und schaffen neuen Platz für Kreativität – und das ganz ohne Hausanbau! Wichtig bei allen Ideen: Fachmännisch eingebaute Dachfenster für ausreichend Licht und Belüftung sowie eine gute Wärmedämmung.

Ein neues Schlafzimmer

Ein gemütliches Bett, eine antike Kommode, eine schöne Lampe und wohnliche Accessoires: Mit wenigen Mitteln lässt sich unter dem Dachboden ein charmantes Schlafzimmer errichten. Ein Holzboden, warme Farben und weiche Stoffe sorgen für eine angenehme Atmosphäre.

Ein Hobbyraum

Sie lieben Ihre Modelleisenbahn, malen leidenschaftlich gerne oder erkunden den Sternenhimmel mit Ihrem Teleskop? Auch hier ist ein Dachausbau ideal!

Ein begehbarer Kleiderschrank

Ob im Landhausstil oder im Industrial Chic: Der Dachboden eignet sich perfekt als begehbarer Kleiderschrank oder Ankleidezimmer. Von freistehenden Kleiderstangen bis hin zu maßgeschneiderten Schranksystemen: Hier ist ausreichend Platz für Ihre Garderobe.

Ein Wellnessbereich

Eine freistehende Badewanne vor dem Fenster, ein kleines Badezimmer für Gäste oder gleich eine ganze Wellness-Oase mit Sauna? Auch dafür lässt sich der Dachboden ausbauen.

Ein Gästezimmer

Auch der kleinste Dachboden eignet sich als Gästezimmer, sofern er kreativ und liebevoll ausgebaut wird. Kein Platz für ein ganzes Bett? Auch eine Matratze auf einem edlen Holzboden kann sehr einladend sein. Schöne Bettwäsche, ein kleiner Nachtschrank mit frischen Blumen und ausreichend Licht – viel mehr braucht es gar nicht.

Ein Home Office

Sie wünschen sich mehr Ruhe, um ungestört arbeiten zu können? Errichten Sie Ihr eigenes Büro mit Schreibtisch, Laptop, Sitzecke und allem, was Sie für einen produktiven Arbeitsplatz zu Hause brauchen.

Ein Spielzimmer

Die Enkel kommen zu Besuch? Überraschen Sie sie doch mit einem eigenen Reich unter dem Dachboden! Hier ist ausreichend Platz zum Toben, für Spielsachen und Stofftiere oder auch eine ganze Wand für selbstgemalte Bilder.

Planung & Finanzierung: Was kostet ein Dachausbau?

Wer seinen Dachboden ausbauen möchte, sollte sich zunächst zwei Fragen stellen. Erstens: Welchem Zweck dient der Dachausbau? Zweitens: In welchem Zustand befindet sich der Dachboden aktuell? Je nach Ausgangslage und Ziel können sich Umfang und Kosten der Renovierung erheblich unterscheiden. Dient der Dachausbau nur der Schaffung von Stauraum, können die Maßnahmen überschaubar sein. Soll jedoch ein Hobbyraum oder zusätzliche Wohnfläche geschaffen werden, sind eine gute Wärmedämmung, neue Elektroleitungen und Heizkörper nötig. Eventuell benötigen Sie auch einen Schallschutz – insbesondere, wenn der Dachboden als Spielzimmer oder Hobbyraum genutzt wird. Was Sie ebenfalls bedenken sollten: Von Bauordnung über Brandschutz bis hin zum Gebäudeenergiegesetz gibt es jede Menge Richtlinien, die eingehalten werden. Empfehlenswert ist es daher immer, sich von einem Architekten oder Statiker beraten beziehungsweise den kompletten Umbau vom Experten organisieren zu lassen.

Generell können sie mit 300 bis 500 Euro pro Quadratmeter rechnen, wenn Sie einen unsanierten Dachboden ausbauen wollen. Die Preise richten sich jedoch nach der Größe, dem Ist-Zustand sowie Ihren Plänen für die Ausstattung. Möchten Sie nachhaltige Baustoffe verwenden? Genügen Ihnen klassische Fenster oder sollen es moderne Schwingfenster sein? Während Sie bei der Dachdämmung von 50 bis 150 Euro pro Quadratmeter ausgehen können, werden pro Heizkörper zwischen 1000 und 1500 Euro fällig, ein Fenster wiederum kann sich preislich zwischen 300 und 3000 Euro bewegen. Legen Sie vorab ein Budget fest und passen Sie Ihre Wünsche dann gegebenenfalls mithilfe eines Experten an.

Dachboden ausbauen: Förderung & Finanzierung

Sie möchten Ihren Dachboden ausbauen, haben aber nicht genügend Kapital zur Verfügung? Dann könnte die Förderung durch die KfW Sinn machen: Durch einen Sanierungskreditkredit lässt sich beispielsweise ein Großteil der Kosten decken, sofern die entsprechenden Vorgaben eingehalten werden. Die Obergrenze für das Darlehen liegt bei 120.000 Euro pro Wohnfläche und die Beantragung muss unter Mitwirkung eines zertifizierten Energie-Effizienz-Experten erfolgen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine weitere Option ist der Immobilien-Teilverkauf, der sich gerade für größere Umbaumaßnahmen eignet. Hierbei verkaufen Immobilienbesitzer maximal 50 Prozent ihres Eigentums an Engel & Völkers LiquidHome. Der Vorteil: Die vorab durch einen unabhängigen Gutachter ermittelte Teilverkaufssumme wird sofort ausgezahlt, die Eigentümer erhalten ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht, können ihre Immobilie weiterhin wie gewohnt bewohnen und gestalten und trotzdem liquide Mittel daraus freisetzen. Als wirtschaftliche Eigentümer behalten Eigentümer weiterhin alle Freiheiten und müssen sich – anders als bei einer Kreditaufnahme – im Alltag nicht einschränken. Im Gegenzug wird eine monatliche Nutzungsgebühr an Engel & Völkers LiquidHome gezahlt. Hier können Sie direkt berechnen, welche Summe Sie bei Ihrer Immobilie erwarten können.